Als der Blitz in den Kirchturm einschlug

Der 5 August 1994, ein Freitag, wird den Balduinsteinern wohl immer in Erinnerung bleiben. Es war ein sonniger heißer Tag. Wie üblich bei derartigen Witterungsverhältnissen, gab es am Abend ein Gewitter.
Der Blitz schlug in den Glockenturm der Balduinsteiner Pfarrkirche ein. An dem Gotteshaus und in den umliegenden Häusern entstand erheblicher Sachschaden, Menschen wurden zum Glück nicht verletzt.

So auch in Balduinstein, wo der Blitz gestern kurz vor dem Abendgottesdienst mit lautem Krachen in den Kirchturm einschlug. Ein beißender Geruch von Verschmortem lag über dem Gotteshaus, als die Diezer Feuerwehr mit Drehleiter anrückte, um den Schaden gemeinsam mit ihren Kollegen aus Balduinstein zu begutachten. Die Schieferplatten waren teilweise am Kirchturm regelrecht weggesprengt. Ein dicker Eichenholzbalken im Innern wurde völlig zerfetzt. Balduinsteiner Wehrmänner versuchten noch am Abend Ordnung im Turm zu schaffen und die entstandenen Löcher notdürftig abzudichten. Die Hauptstraße in Balduinstein war während dieser Zeit gesperrt.


Brand Holzschuppen

Am 5. Dezember 1994 stand ein der Deutschen Bahn gehörender Holzschuppen in den Mittagsstunden plötzlich lichterloh in Flammen. Durch die schnelle Alarmierung unseres Wehrangehörigen Stefan Hergenhahn und durch Mithilfe der Diezer Feuerwehr, hatte man den Brand schnell unter Kontrolle. Brandwache wurde von unserer Wehreinheit bis 19:30 Uhr gehalten.

satndardgallery