Donnerstag 02.01.2003 - Hochwassereinsatz

Gegen 20:00 Uhr wurden die Männer der Wehreinheit Balduinstein durch Sirenenalarm alarmiert.
Einsatzstichwort: Hochwasser an verschiedenen Einsatzstellen in Balduinstein und Umgebung.
 Die insgesamt 23 Einsatzkräfte öffneten ein Wehr, um die Wassermassen die die Straßen überfluteten zu bändigen, säuberten die Straßen, leerten die mit Dreck, Laub und sonstigem Unrat verstopften Gullys und konnten so nach 2 Stunden wieder ins Gerätehaus einrücken. 
Keller / Häuser sind bisher noch nicht mit Wasser vollgelaufen.  

Freitag 03.01.2003 - Hochwassereinsatz geht weiter

Für manche der Kameraden begann der Tag schon um 06:30... er ging bis 20:30 Uhr
im Laufe des Tages wurden folgende Arbeiten erledigt:
- Absichern der Hochwassergebieten
- Abfüllen von Sandsäcken
- Sichern der Bänke an der Lahn gegen Abtreiben
- Sichern von Campingwagen, Zelten, und Booten gegen Abtreiben
- Säubern der Gullys um ein besseres Ablaufen des Oberflächenwassers zu gewährleisten
- Kontrolle des Pegelstandes
Erste Keller liefen ab 08:00 Uhr voll...

Gegen 20:30 war eigentlich der Scheitelpunkt erreicht... In der Nacht stieg zwar unser selbstgebauter Pegel noch um einige Zentimeter, allerdings stellte dies keine weitere Gefahr dar...

satndardgallery

Samstag 04.01.2003 - Die Lage beruhigt sich...

Arbeiten:
- Kontrolle des Pegelstandes
- weitere Sandsäcken wurden befüllt
ansonsten verlief der Tag eher ruhig, das Wasser geht langsam zurück...

Sonntag 05.01.2003 - Die Aufräumarbeiten beginnen 

Arbeiten: 
- Befreien der Lahnanlagen von Schlamm
- Auspumpen von Kellern
Bilder in der Bildergalerie (entweder über Menü wählen oder auf die Kamera klicken)

satndardgallery

Dienstag 10.06.03 Unwetter Rheinland-Pfalz/Hessen:

Die Feuerwehr Balduinstein wird um 20:20 Uhr durch Vollalarm Sirene alarmiert, Leitstelle ist infolge des Unwetters schon besetzt,
Einsatzbefehl: Straße Richtung Geilnau von Bäumen und Ästen befreien.
TSF Balduinstein rückt mit 1/5 aus, weitere Kräfte folgen mit Privat - PKW. Ab Schleuse Cramberg liegen teils sehr große Äste auf der Fahrbahn, einige Kräfte gehen zu Fuß die Strasse Richtung Geilnau ab und entfernen die runtergefallenen Äste, der Einsatzleiter fährt mit einigen anderen weiter Richtung Geilnau, bei der 1. Villa auf der rechten Seite ist ein Baum umgestürzt, aber noch nicht auf die Strasse gefallen, er hat sich in anderen Bäumen verkeilt, stellt aber ein zu großes Sicherheitsrisiko dar und muss deswegen entfernt werden. Es wird die Drehleiter mit Motorsägenbesatzung aus Diez angefordert, mit Hilfe eines Waldarbeiters kann der Baum beseitigt werden, dafür wurde die Strasse Balduinstein - Geilnau für 1,5 Stunden voll gesperrt, gegen 22:30 Uhr rücken die Einsatzkräfte wieder ins Gerätehaus. Es waren insgesamt/teilweise 17 Wehrleute aus Balduinstein und 3 Wehrleute aus Diez an dem Einsatz beteiligt.