Bei Einsätzen im Winter stellen wir immer wieder fest, dass ein großer Teil der für die Entnahme von Löschwasser benötigten Hydranten vereist oder mit Schnee bedeckt sind.

Hydranten liegen entweder auf Gehwegen oder auf der Fahrbahn und werden beim Schneeräumen gerne übersehen. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt bildet der tauende und wieder gefrierende Schnee einen dicken Eispanzer und macht der Feuerwehr die Löschwasserentnahme fast unmöglich. Eine hierdurch verzögerte Brandbekämpfung kann u.U. Menschenleben kosten und hohe Sachschäden verursachen.

Hauseigentümer, Hausverwaltungen und Hausmeister möchten wir daher daran erinnern, unbedingt die Hydranten für die Feuerwehr von Eis und Schnee freizuhalten.

Dies ist übrigens in der Straßenreinigungssatzung der VG Diez [24 KB] auch so vorgeschrieben. Deshalb sollten Hauseigentümer und Hauswarte ihrer im § 3 festgelegten Verpflichtung zur Freihaltung der Hydranten nachkommen.

Download Straßenreinigungssatzung [24 KB]

Zum Lesen der PDF Dateien benötigen Sie den kostenlosen Acrobat Reader.
Download unter folgendem Link

Seitens der Feuerwehr Balduinstein findet alljährlich (November oder Anfang Dezember) eine Überprüfung der Hydranten im Einsatzgebiet statt.
Dabei wird jeder Hydrant auf Funktion überprüft. Auch kontrollieren wir ob die Beschilderung (siehe unten) noch in Ordnung ist. Zudem wird der Hydrant durch einlegen einer Folie winterfest gemacht, was ein zufrieren des Deckels verhindern soll.
In der Gemeinde Balduinstein sind rund 50 Hydranten verteilt.

Hydranten werden durch 25 cm x 20 cm große weiße Schilder mit rotem Rand kenntlich gemacht. Hinter dem "H" für Hydrant ist der Wasserrohrdurchmesser (in Millimetern) und darunter die Entfernung des Hydranten vom Hydrantenhinweisschild (in Metern) angegeben

Hier ist ein Hinweisschild für einen Hydranten abgebildet. Der Hydrant befindet sich 3,5 m vor dem Schild und 4,5 m nach rechts

Der Hydrant befindet sich 3,5 m vor dem Schild und 4,5 m nach rechts