www.nnp.de

Printausgabe vom 05.01.2008

51-Jährige bei Brand getötet

Geilnau. Eine 51-jährige Frau ist am Freitagmorgen bei einem Brand ums Leben gekommen. Um 5.44 Uhr wurden Feuerwehr und Polizei zum Brand eines Einfamilienhauses in der Lahnstraße in Geilnau gerufen. Den wenige Minuten später eintreffenden Einsatzkräfte schlugen Flammen und Qualm bereits entgegen. Trotz sofort eingeleiteter Rettungsmaßnahmen gelang es leider nicht mehr, eine zum Zeitpunkt des Brandausbruchs allein im Haus anwesende Frau, rechtzeitig zu befreien. Der eintreffende Notarzt konnte nach Bergung der 51-Jährigen nur noch deren Tod feststellen. Das Feuer wurde zwischenzeitlich gelöscht. Nach ersten Ermittlungen der Kriminalpolizei Montabaur verstarb die 51 Jahre alte Frau an einer Rauchvergiftung. Der Brand wurde offensichtlich durch einen technischen Defekt in einem Verlängerungskabel verursacht. Durch einen Kurzschluss im Kabel entwickelte sich ein Schwelbrand, aus dem sich, nach Übergreifen auf die Möbel, ein offenes Feuer entwickelte. Das Einfamilienhaus ist derzeit nicht bewohnbar. Der entstandene Sachschaden dürfte sich nach ersten Schätzungen im sechsstelligen Eurobereich bewegen.