Allgemeines:

Die Magirus Tragkraftspritze TS 8/8 »Fire« wird nach den Richtlinien zur Herstellung von Tragkraftspritzen DIN 14410 und DIN 14420 gebaut und hat die PVR-Nr.: 346/6/90. Sie ist eine tragbare Feuerlöschkreiselpumpe, die unter Zwischenschalten einer schaltbaren Kupplung direkt mit dem Antriebsmotor zusammengebaut ist. Das Aggregat ist auf einem Traggestell montiert, auf dem es leicht transportiert und sicher abgestellt werden kann.

Gewicht (Grundausführung): betriebsbereit, incl. elektr. Anlasseinrichtung ca. 187 kg.

Motor:
Wassergekühlter Vierzylinder-Vier-takt-Otto-Reihenmotor. Fabrikat Fiat Typ »fire 1 000« Hubraum 999 ccm; Höchstleistung (DIN) 33 kW bei 5000 U/min. Dieser Motor ist identisch mit dem millionenfach bewährten Serienfahrzeugmotor im Fiat Panda und Uno! für den Antrieb der Feuerlöschkreiselpumpe sind nur max. 3800 Motorumdrehungen U/min. und 27 kW erforderlich. Die Kühlluftförderung erfolgt automatisch durch das thermostatisch geregelte, elektrische Kühlgebläse. Eine Ölpumpe sichert die Druckölumlaufschmierung. Kraftstoff-Förderung durch eigene Pumpe. Fallstromvergaser mit Papierluftfilter: Kontaktlose, elektronisch gesteuerte Hochspannungs-Zündanlage, Drehstrom-Lichtmaschine 14 V, 45 A. Obenliegende, 5fach gelagerte Nockenwelle mit Zahnriemenantrieb. Kurbelwelle: 5fach gelagert.
Kraftstoffbehälter: Fassungsvermögen ca. 14 Liter:
Kraftstoff: Superbenzin, bleifrei
Zum Schutz ist der Motor durch eine abnehmbare Haube abgedeckt. Sicherer; einfacher Motorstart durch elektrische Anlasseinrichtung mittels startknopf am Armaturenbrett, Anlasser- Batterie 12 V, 32 A.

Feuerlöschkreiselpumpe:

Zweistufige Magirus-Kreiselpumpe. Der Saugstutzen ist axial in Pumpenmitte angeordnet und mit A-Saugkupplung und leicht herausnehmbaren Sieb ausgestattet. Auf der Druckseite sind zwei B-Druckabgänge mit selbstschließenden Ventilen angeordnet. Die wasserführenden Teile sind aus seewasser- beständiger Leichtmetall - Legierung. die Pumpenwelle aus rostfreiem Stahl. Die Pumpenwelle ist auf der Saugseite in einem wartungsfreien Gleitlager und im Lagerzwischenstück in einem Kugellager mit Ölschmierung geführt. Die Abdichtung der Pumpenwelle erfolgt durch eine wartungsfreie, selbsttätig nachstellende Axial-Gleitringdichtung. Auswechselbare Aluminium-Spaltwasserringe. Gegenfläche an den Lauf- rädern mit Oxidkeramik beschichtet. Die Pumpe ist direkt am Antriebsmotor befestigt. Die Einscheiben-Trockenkupplung ist während des Betriebs aus- und einschaltbar: Das Pumpengehäuse ist mit einem Heizmantel versehen, welcher vom Motorkühlwasser durchströmt wird. Dadurch wird ein Einfrieren verhindert bzw. ein schnelles Auftauen sichergestellt. Armaturenbrett:

Auf dem Armaturenbrett sind folgende Bedienungs- und Kontrollelemente übersichtlich zusammengefasst: Elektrischer Betriebsstundenzähler; Betätigungshebel für Kraftstoffregulierung und Ansaugluftdrosselung. Zündschalter; Anlassschalter (beleuchtet). Kontrollleuchten für Öldruck und Batterieladung. Steckdose für Scheinwerfer: Kühlwassertemperaturanzeige. Schalthebel zur Betätigung der Kupplung zwischen Motor und Pumpe.

Tragegestell:

Pumpe und Motor sind auf einem Traggestell befestigt. Mit vier klappbaren, gummibezogenen Handgriffen kann die TS 8 / 8 »Fire« bequem und sicher getragen werden. Das Traggestell gewährleistet einen sicheren Stand der TS und ist mit einer Arretierungsmöglichkeit zum Befestigen im Transportfahrzeug entsprechend DIN 14410 versehen

Ausstattung:

Suchscheinwerfer mit Lampe. 55 W und Schalter; dreh- und abnehmbar über der Pumpe gelagert. mit 1.2 m Kabel und Steckvorrichtung.
Je ein Überdruck- und ein Überdruck-/Unter- Druckmessgerät am Pumpengehäuse.

Lackierung:

Pumpe. Motorhaube. Kraftstoffbehälter: rot glänzend, RAL 3000;
Traggestell: schwarz glänzend, RAL 9005
Schmierstellen: gelb glänzend
Entwässerungshahn: blau
Motor: handelsüblich